Burg (dpa/sa) - Im Gefängnis in Burg hat sich ein Untersuchungsgefangener das Leben genommen. Der 25-Jährige wurde am Freitagnachmittag stranguliert in seiner Zelle gefunden, wie das Justizministerium am Montag in Magdeburg mitteilte. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der Mann afghanischer Nationalität saß den Angaben zufolge seit Mai wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung des Justizministeriums