Halle/Saale (dpa) - Kapitän Jan Washausen vom Fußball-Drittligisten Hallescher FC hat sich für die Abschaffung der Sommerpause ausgesprochen. "Es ist doch Quatsch, im Sommer, wenn das beste Wetter ist, eine lange Pause einzulegen. Man sollte wie zum Beispiel in Skandinavien im Kalenderjahr spielen", sagte Washausen der "Mitteldeutschen Zeitung" (Freitag). Er regte eine Spielzeit von April bis November und zudem lediglich eine Transferperiode an.

Neben den besseren Platzbedingungen, gäbe es für Profis einen weiteren Vorteil. "Als Spieler hätten wir auch mal einen längeren Urlaub als nur zwei Wochen", sagte Washausen. Zudem sprach sich der Mittelfeldspieler des Tabellenführers gegen Montagsspiele aus und berichtete über seine Vorliebe für Begegnungen am Freitag: "Unter Flutlicht hast du noch mal einen anderen Fokus. Und du hast nach dem Training am Samstag den Rest des Wochenendes für dich."

Artikel über Washausen (Registrierschranke)