Burg (dpa/sa) - Die Kreisverwaltung Jerichower Land warnt Hundebesitzer vor Giftködern. Im Raum Niegripp, Schermen, Möser und Lostau seien zwei tote Greifvögel gefunden worden, teilte die Kreisverwaltung in Burg mit. Die Vögel seien womöglich durch Giftköder getötet worden. Es sei nicht auszuschließen, dass weitere ausgelegt seien. Tote Tiere oder auch Köder sollen nicht berührt werden. Außerdem appelliert die Kreisverwaltung an Hundehalter, ihre Tiere anzuleinen.

Pressemitteilung Kreisverwaltung