Magdeburg (dpa/sa) - Ein von diversen Staatsanwaltschaften gesuchter Mann hat sich der Bundespolizei in Magdeburg gestellt. Der 46-Jährige sagte am Samstag auf der Wache, es könne sein, dass nach ihm gesucht werde, wie die Bundespolizei am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Und tatsächlich: Nach dem Mann suchten die Staatsanwaltschaften Karlsruhe, Neuruppin, Stendal, Schwerin, Hagen, Ellwangen, Hamburg und das Oberlandesgericht Brandenburg. Zudem lag ein Haftbefehl des Landgerichts Rostock vor.

Unter anderem wegen mehrerer Fälle von Betrug, schweren Diebstahls und Bedrohung war der Gesuchte 2014 vom Amtsgericht Schwerin zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Weil er gegen seine Auflagen verstieß, musste er ins Gefängnis, konnte aber nicht gefunden werden. Stattdessen beging er laut Bundespolizei diverse weitere Straftaten.

Pressemitteilung