Berlin (dpa) - Der vorletzte DDR-Verteidigungsminister Theodor Hoffmann ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Wie der Eulenspiegel Verlag am Freitag mitteilte, starb der frühere SED-Spitzenfunktionär am Donnerstag in einem Berliner Krankenhaus. Zuvor hatte der "Nordkurier" berichtet.

Der frühere Admiral war noch nach dem Mauerfall am 18. November 1989 zum Minister für Nationale Verteidigung ernannt worden. Er übernahm das Amt in der Modrow-Regierung vom zurückgetretenen Heinz Keßler. Hoffmann schaffte Militärparaden ab und plädierte für eine Militärreform. Er hatte zuvor in der DDR-Marine Karriere gemacht.

Nach der letzten und zugleich ersten freien DDR-Volkskammerwahl im Frühjahr 1990 wurde dann der DDR-Oppositionelle Rainer Eppelmann Minister für Abrüstung und Verteidigung. Hoffmann wurde Chef der Nationen Volksarmee (NVA) und blieb es für wenige Monate bis zum Ende der DDR.

Hoffmann veröffentlichte im Eulenspiegel Verlag mehrere Bücher zur Geschichte der Volksmarine und der NVA.

Bericht Nordkurier