Offenbach (dpa) - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Mittwoch an mehreren Messstationen Tagesrekorde bei den Temperaturen festgestellt. Besonders in Sachsen-Anhalt kletterten die Temperaturen an zahlreichen Messstationen auf neue Höchstwerte an einem 5. Juni seit Beginn der Aufzeichnungen, wie ein Sprecher erklärte. Außergewöhnlich seien die Temperaturen jedoch nicht, das zeige sich auch daran, dass keine Monatsrekorde eingestellt worden seien.

Am wärmsten war es in Sachsen-Anhalt den Angaben zufolge mit 34,8 Grad in Demker (Kreis Stendal). Der bisherige Rekord für einen 5. Juni an der Messstation lag bei 33,3 Grad. Den höchsten Tages-Temperaturrekord in Sachsen gab es mit 31,2 Grad (bisher: 30,6) in Hoyerswerda (Landkreis Bautzen), wenngleich es an anderen Orten im Land am Mittwoch noch wärmer wurde.

In Thüringen verzeichnete die Messstation in Artern (Kyffhäuserkreis) zugleich den höchsten Tageswert (34,1 Grad) des Landes am Mittwoch und den höchsten Tages-Rekordwert. Bisher hatte der Tageshöchstwert bei 32,9 Grad gelegen. Die Messwerte seien jedoch vorläufig, hieß es.