Waldeck (dpa/mv) - Die Wasserschutzpolizei hat umfangreiche Kontrollen von Binnen- und Freizeitschiffern in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen–Anhalt angekündigt. Von Donnerstag an bis zum 21. Mai sollen die Berufsschifffahrt als auch der Sportbootverkehr genauer unter die Lupe genommen werden, wie das federführende Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch in Waldeck bei Rostock mitteilte. Im Fokus stünden unter anderem Geschwindigkeitsverstöße, die Schiffs- und Bootspapiere sowie Alkohol und Drogen am Steuerrad. Außerdem sollen Tipps zur Sicherung des Eigentums gegeben und auf die Besonderheiten der jeweiligen Gewässer hingewiesen werden.