Wegeleben (dpa/sa) - Eine offene Flamme hat den Brand vom Samstag in einem Mehrfamilienhaus in Wegeleben (Landkreis Harz) ausgelöst. Ob es sich um eine Kerze oder eine andere Flamme gehandelt habe, stehe nicht fest, sagte ein Sprecher des Polizeireviers Harz am Montag. Eine elektrische Zündquelle sei ausgeschlossen worden. Das Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen ist nach dem Brand unbewohnbar. Acht Hausbewohner waren am Samstagmorgen in Sicherheit gebracht worden. Eine 29-Jährige und ihr eineinhalbjähriger Sohn wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht.

Pressemitteilung