Halle (dpa/sa) - An den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester sind im vergangenen Jahr 298 Kinder in Sachsen-Anhalt geboren worden. Darunter waren auch zwei Mal Zwillinge und ein Mal Drillinge, wie das Statistische Landesamt in Halle am Mittwoch mitteilte. An den beiden Weihnachtsfeiertagen kamen 2019 insgesamt 68 Kinder zur Welt. An Heiligabend waren es 31 Neugeborene. Das waren den Angaben nach 15 Kinder weniger als im Jahresdurchschnitt täglich zur Welt kamen.

Insgesamt wurden 2019 in Sachsen-Anhalt 16 618 Kinder lebend geboren. Das waren 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die meisten Babys (68) erblickten im vergangenen Jahr am 15. Juli das Licht der Welt.