Halle (dpa/sa) - In Halle ist bei einer "zugereisten" Person die britische Variante des Coronavirus festgestellt worden. Das teilte am Samstag Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) mit. Die infizierte Person sei im Rahmen ihrer Anreise getestet worden, sagte Amtsärztin Christine Gröger.

In Sachsen-Anhalt wurden bereits mehrere Fälle der britischen Mutation dokumentiert. Auch in Halle war bereits bei zwei Infizierten die als B.1.1.7 bezeichneten Mutation festgestellt worden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass von der Mutation eine höhere Ansteckungsrate ausgeht.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-428629/2