Ludwigslust (dpa) - Die Fertigstellung der umstrittenen Autobahn 14, die in fünf Jahren von Wismar bis zur A4 bei Dresden befahrbar sein soll, ist ein weiteres Stück vorangekommen. Am Montag wurde der 16,2 Kilometer lange Abschnitt vom Autobahnkreuz Schwerin bis zur Anschlussstelle Grabow bei Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) für den Verkehr frei gegeben. Der Lückenschluss zwischen Schwerin und Magdeburg gilt als eines der derzeit größten Verkehrsprojekte in Deutschland. Umweltschützer zweifeln an der Notwendigkeit und beklagen gravierende Eingriffe in die Natur.

Planungsgesellschaft Deges zur A14