Leipzig/Dresden (dpa) - An den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden kommen weiterhin Rückholflüge mit Urlaubern aus dem Ausland an. In Dresden landete am Dienstagmorgen eine Passagiermaschine aus Antalya, die Urlauber zurück nach Deutschland brachte, wie Flughafensprecher Björn-Henrik Lehmann sagte. An Bord des Flugzeugs müssten die Passagiere wegen der Coronavirus-Pandemie Kontaktformulare ausfüllen. Damit soll auch dokumentiert werden, wer mit wem im Flugzeug gesessen hat, so Lehmann.

Normale Linienflüge finden derweil in Dresden nur noch vereinzelt statt. Am Dienstag wurden lediglich zwei Flüge aus Düsseldorf und London erwartet. Auch am Flughafen Leipzig/Halle ist der normale Flugverkehr fast zum Erliegen gekommen. Rückholflüge sollen aber weiterhin stattfinden, sagte Flughafensprecher Uwe Schuhart. "Wir als Flughafen sind betriebsbereit", sagte er.

Am Montag sei ein Flugzeug aus Dubai sowie zwei Maschinen aus Ägypten in Leipzig/Halle gelandet. Auch die Ankömmlinge in Leipzig mussten laut Schuhart dem Gesundheitsamt ihre Kontaktdaten hinterlassen. Die Maschinen bringen die Touristen nach Deutschland und fliegen dann leer wieder zurück, wie er sagte.

In der Nacht zu Dienstag war zudem eine Maschine mit zwei an Covid-19 erkrankten Intensivpatienten aus Italien am Flughafen Leipzig/Halle gelandet. Sie sollen am Universitätsklinikum Leipzig behandelt werden, wie das Auswärtige Amt auf Twitter mitteilte.

Tweet Auswärtiges Amt