Halle/Magdeburg (dpa/sa) - Eine Ganztagsschule in Halle soll für knapp 4,9 Millionen Euro energetisch saniert werden. Für die umfangreichen Arbeiten gebe es von der EU und vom Land einen Zuschuss von mehr als 2,4 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Stark III", teilte das Finanzministerium am Samstag in Magdeburg mit. Zudem werden die Maßnahmen mit einem Darlehen von der Landesinvestitionsbank in Höhe von mehr als einer Million Euro finanziert. Unter anderem sollen bis Ende 2021 die Außenwände der Sekundarschule "Am Fliederweg" energetisch gedämmt, die Dächer modernisiert und neue Fenster eingebaut werden. Mit den Arbeiten sollen künftig jährlich rund 73 Tonnen CO2-Ausstoß eingespart werden.

Mit dem "Stark III"-Programm werden nach Ministeriumsangaben vorrangig Schulen und Kindertagesstätten sowie Schulstätten und Museen durch die EU und das Land Sachsen-Anhalt gefördert. Die EU-Gelder kommen dabei aus zwei Fonds: Zum einen ist das der EFRE-Fonds für Kommunen mit mehr als 10 000 Einwohnern und zum anderen der ELER-Fonds für kleinere Kommunen.