Magdeburg (dpa/sa) - Immer weniger Frauen in Sachsen-Anhalt nutzen das Vorsorgeangebot Mammografie-Screening. Im vergangenen Jahr hätten sich von knapp 163 700 eingeladenen Frauen rund 93 200 untersuchen lassen, teilte die Kassenärztliche Vereinigung in Magdeburg auf Nachfrage mit. Das habe einer Quote von 57 Prozent entsprochen. Im Jahr zuvor hatte die Quote noch bei knapp 59 Prozent gelegen. Damals waren rund 100 300 Frauen gekommen, 170 900 hatten eine Einladung erhalten. 2011 hatten noch 67 Prozent das Angebot der Untersuchung angenommen.

Die Kassenärztliche Vereinigung äußerte sich dennoch zufrieden: "Damit können wir auch im bundesdeutschen Vergleich mit der Teilnahmequote zufrieden sein, lag doch die letzte veröffentlichte Teilnahmequote bundesweit bei 51,5 Prozent im Jahr 2015."

Infos Mammografie-Screening

Kassenärztliche Vereinigung zum Mammografie-Screening