Magdeburg (dpa/sa) - Bislang hat Sachsen-Anhalt 6700 von insgesamt 36 000 eingegangenen Anträgen auf Corona-Soforthilfen für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten bewilligt. Das sagte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Donnerstag nach einer Kabinettssitzung in Magdeburg. Durchschnittlich seien dabei 9400 Euro gewährt und zur Auszahlung gebracht worden. 63,2 Millionen Euro Zuschüsse und Soforthilfen seien den Unternehmen damit zugeflossen. Etwa 40 Prozent der Unternehmen kämen aus der Dienstleistungsbranche, Handel und Gastgewerbe lägen bei 14 und 13 Prozent.

Rund 200 Mitarbeiter der Investitionsbank seien dabei, die Anträge zu bearbeiten, weitere kämen hinzu. Die Investitionsbank habe in Aussicht gestellt, dass in drei Wochen die Anträge abgearbeitet sein sollen. Es sei das größte Antragsverfahren bisher.

Investitionsbank zu Corona-Soforthilfen