Stendal (dpa/sa) - Nach dem umfassenden Umbau ist das Winckelmann-Museum in Stendal seit Sonntag wieder für Besucher geöffnet. Das Haus ist Leben und Werk des Archäologen und Aufklärers Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) gewidmet. Eineinhalb Jahre lang wurde das Museum in der Geburtsstadt Wickelmanns für 3,3 Millionen Euro umgebaut. Die Winckelmann-Gesellschaft investierte nach eigenen Angaben zudem mehr als eine Million Euro in eine neue Ausstellung. Der Rundgang verfolgt das Leben Winckelmanns in einer Art Rückschau, die mit seiner Ermordung in Triest beginnt. In der Schau finden sich viele Info- und Mitmachangebote für Kinder.

Im vergangenen Jahr war der 300. Geburtstag Winckelmanns gefeiert worden, in diesem Jahr sein 250. Todestag.

Infos Winckelmann-Museum