Wittenberg (dpa/sa) - Aus Frust hat ein 25 Jahre alter Mann am Karfreitag auf dem Bahnhof Wittenberg Zugpersonal und eine Regionalbahn mit Schottersteinen beworfen. Zwei Lokführer und eine Kundenbetreuerin blieben unverletzt, an der Bahn entstand allerdings beträchtlicher Sachschaden, wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg am Ostermontag mitteilte.

Der Mann hatte sich am späten Abend in eine Regionalbahn gesetzt, die nicht mehr fahren sollte. Ein Lokführer bat ihn deshalb, den Zug zu verlassen. Laut Bundespolizei kam er dem erst nach mehrmaliger Aufforderung nach. Danach nahm er die Angestellten und den Zug mit Steinen aus dem Gleisbett unter Beschuss.

Beamte der Landespolizei konnten den 25-Jährigen schließlich stellen. Bei seiner Durchsuchung wurden einige Gramm Kokain gefunden. Er bekam eine Anzeige wegen mehrerer Straftaten.