Haldensleben (dpa/sa) - Ein Einfamilienhaus in Haldensleben (Landkreis Börde) ist komplett abgebrannt. Der 56 Jahre alte Eigentümer atmete bei dem Brand in der Nacht zu Freitag Rauch ein, wie die Polizei mitteilte. Eine weitere Behandlung im Krankenhaus lehnte der Mann ab. Die Feuerwehr konnten den Brand löschen. Die Polizei schließt nicht aus, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat. Die genaue Ursache können Experten erst herausfinden, wenn sicher ist, dass das Haus gefahrlos betreten werden kann. Die Bewohner kamen vorerst bei Verwandten unter. Der Sachschaden wird auf etwa 150 000 Euro geschätzt.