Stendal (dpa/sa) - Nach einem Brand in einem Stendaler Einfamilienhaus ist eine Leiche gefunden worden. Ob es sich um den 88 Jahre alten Hauseigentümer handelt, ist laut einem Polizeisprecher noch unklar. Eine Obduktion soll die Identität klären. Der Dachstuhl des Hauses stand in der Nacht zum Sonntag komplett in Flammen, als die Feuerwehr eintraf, teilte die Polizei in Stendal mit. Der Brand konnte gelöscht werden. Weil es zunächst keine Hinweise zu dem Bewohner gab, galt er als vermisst. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Der Sachschaden wird auf 50 000 Euro geschätzt. Das Haus ist einsturzgefährdet.