Stendal (dpa/sa) - Der Mann, der am Samstag vergangener Woche bei einem Wohnungsbrand in Stendal starb, ist einer Rauchgasvergiftung erlegen. Das habe eine Obduktion ergeben, teilte die Polizei in Stendal am Freitag mit. Die Rettungskräfte hatten den 47 Jahre alten Mieter am Samstagabend nur noch tot aus der Wohnung in der fünften Etage eines Mehrfamilienhauses bergen können. Warum es brannte, ist noch nicht geklärt. Die Ursache soll in der kommenden Woche weiter ermittelt werden.