Halle (dpa/sa) - Ein vor gut zwei Wochen auf einem Acker bei Dessau-Roßlau entdeckter toter Wolf ist von einem anderen Wolf oder einen Hund verletzt worden. Er sei an den Folgen dieser Verletzung gestorben, teilte das Landesamt für Umweltschutz am Dienstag in Halle mit. Das habe die Analyse von DNA-Proben im Senckenberg Institut Gelnhausen (Hessen) ergeben. Der getötete Wolf sei drei bis vier Jahre alt gewesen. Er stammte aus einem Rudel bei Coswig. Das Rudelterritorium sei wahrscheinlich schon vor einiger Zeit aufgegeben worden. Spaziergänger hatten das tote Tier an Pfingsten entdeckt.