Halle (dpa/sa) - Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge in "Grünen Berufen" wie Landwirt, Tierwirt und Gärtner hat sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen 15 Jahren mehr als halbiert. Waren es 2013 noch 1032 unterschriebene Verträge, so entschlossen sich mit Beginn des Ausbildungsjahres 2018 nur 483 junge Männer und Frauen für diesen Ausbildungszweig, teilte das Landesverwaltungsamt in Halle am Freitag anlässlich des Weltbauerntages an diesem Samstag mit. 2016 seien es 485 gewesen, hieß es. Es gibt 14 Ausbildungsberufe in der Land- und Hauswirtschaft, die als "Grüne Berufe" bezeichnet werden.

Das größte Interesse gebe es an einer Ausbildung zum Landwirt, wo im Vorjahr 161 Verträge abgeschlossen worden seien. Immer weniger nachgefragt würden Lehrstellen in der Tierproduktion, im Produktionsgartenbau und in der Hauswirtschaft.

Landesverwaltungsamt Halle