Halle (dpa/sa) - Die Zahl der Beschäftigten an den Hochschulen Sachsen-Anhalts ist im vergangenen Jahr auf mehr als 20 000 gestiegen. Zum Stichtag 31. Dezember seien einschließlich der Hochschulkliniken 20 047 Frauen und Männer in dem Bereich tätig gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Halle mit. Im Vergleich zu 2017 entspreche dies einem Plus von 1611 Beschäftigten oder 8,7 Prozent.

Mit etwas mehr als 10 000 sei die Hälfte der Beschäftigten im wissenschaftlichen oder künstlerischen Bereich tätig gewesen. 5900 davon waren hauptamtlich an einer Hochschule beschäftigt, davon gut 3700 in Vollzeit. Im nichtwissenschaftlichen Bereich waren gut 9800 Menschen tätig, davon waren den Angaben zufolge gut 6500 in Vollzeit.

58,6 Prozent des Hochschulpersonals waren Frauen (11 752). Allerdings lag der Frauenanteil im wissenschaftlichen und künstlerischen Bereich lediglich bei 43,7 Prozent und damit deutlich niedriger als in Bereichen wie der Verwaltung.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes