Halle (dpa/sa) - Die Zahl der Lehramtsstudenten in Sachsen-Anhalt ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Im Wintersemester 2017/2018 strebten 3506 Studenten das erste Staatsexamen in diesem Bereich an, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Damit waren 293 Studenten oder 9,1 Prozent mehr eingeschrieben als im vorangegangenen Wintersemester. Die Zahl der Lehramtsstudenten sei zum dritten mal in Folge gewachsen, hieß es. Die Mehrzahl der angehenden Lehrer sind demnach Frauen.

Im Kampf gegen den Lehrermangel waren jüngst die Kapazitäten an den Universitäten in Halle und Magdeburg ausgebaut worden. Da die Studenten aber erst in ein paar Jahren als fertig ausgebildete Pädagogen vor den Klassen stehen können, bleibt die Situation an den Schulen weiter angespannt. Zudem bleiben nicht alle Anwärter nach ihrem Studium in Sachsen-Anhalt. Das Bildungsministerium hatte zuletzt eingeräumt, dass derzeit rein rechnerisch nicht alle geplanten Unterrichtsstunden erteilt werden können, weil Lehrer fehlen.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes