Schönebeck (dpa/sa) - Eine Herde Ziegen hat sich am Donnerstag auf Bahngleise bei Schönebeck verirrt. Zwei Lokführer einer Regionalbahn und eines Intercitys hatten die etwa 15 Tiere entdeckt, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Die Ziegen befanden sich auf der Bahnstrecke von Magdeburg nach Köthen nahe Schönebeck. Die Ausreißer riefen die Polizei auf den Plan. Sie wies für alle folgenden Züge eine Drosselung der Geschwindigkeit an, um einen Unfall mit den Tieren zu vermeiden. Anschließend holten Beamte die Ziegen von den Gleisen. Zurück auf der Weide entdeckten die Polizisten auch die Schwachstelle: Der Weidezaun war defekt.