Haldensleben/Salzwedel (dpa/sa) - An der Fachschule für Landwirtschaft drücken seit Montag die zukünftigen Agrarexperten an den Standorten Haldensleben (Landkreis Börde) und Salzwedel (Altmarkkreises Salzwedel) wieder die Schulbank. Der Unterricht erfolge in kleineren Gruppen in größeren Räumen, es gebe getrennte Pausenzeiten und es würden Masken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt, teilte das Landwirtschaftsministerium mit. Die Schüler sollen sich nun auf die Abschlussprüfungen im Juni vorbereiten, hieß es.

Dagegen ruht der Lehrbetrieb an der überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Iden (Landkreis Stendal) zunächst weiter. Da dort der praktische Anteil der Ausbildung weitaus höher als an der Fachschule sei, werde geprüft, wie dort die Risiken minimiert werden und etwa das Abstandsgebot eingehalten werden könnten. Die Ausbildung solle nach dem Vorliegen eines entsprechenden Konzepts im Mai wieder anlaufen.