Landsberg (dpa/sa) - Erneut hat ein Getreidefeld bei Landsberg (Saalekreis) gebrannt. Das Feuer war am Donnerstagnachmittag aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von 20 bis 30 Hektar aus. Die in der Nähe liegende Bundesstraße 100 musste für zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 21 Fahrzeugen im Einsatz und konnte den Brand bis zum Abend unter Kontrolle bringen.

Bereits am Mittwoch hatte ein 30 Hektar großes Getreidefeld bei Landsberg gebrannt. Bei den Löscharbeiten war die Feuerwehr mit 16 Fahrzeugen im Einsatz, drei Feuerwehrmänner wurden leicht verletzt. Ob es zwischen den Bränden einen Zusammenhang gibt, ist laut Polizeisprecher noch völlig unklar. Es werde aber in alle Richtungen ermittelt.