Calbe (dpa/sa) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 14 bei Calbe (Salzlandkreis) sind zwölf Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Bei einem Kleinbus, der in Richtung Dresden unterwegs war, platzte am Montag ein Reifen, wie die Autobahnpolizei am Dienstag mitteilte. Das Fahrzeug sei zunächst in die Mittelschutzplanke gekracht und habe sich anschließend überschlagen. Schließlich landete es quer zur Fahrbahn auf dem Dach.

Dabei wurden die zwölf Insassen verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Zur Bergung und Versorgung der Verletzten wurden zwei Rettungshubschrauber, drei Rettungswagen, zwei Notarztwagen und die Freiwillige Feuerwehr Welsleben eingesetzt. Für Bergungs- und Räumarbeiten musste die A 14 in Fahrtrichtung Dresden mehrere Stunden voll gesperrt werden.