Budapest (dpa) - Bei dem Schiffsunglück auf der Donau in Budapest sind am späten Abend mindestens sieben Passagiere aus Südkorea ums Leben gekommen. Nach 21 weiteren Menschen an Bord eines Ausflugsschiffs wird weiterhin gesucht. Das Ausflugsschiff war unter der Margaretenbrücke mit einem weitaus größeren Flusskreuzfahrtschiff zusammengestoßen. Das kleinere Schiff kenterte und ging in wenigen Sekunden unter. Sieben Menschen konnten unmittelbar nach der Katastrophe aus dem Wasser gerettet werden. Auf dem größeren Schiff kam niemand zu Schaden.