Kabul (dpa) – Trotz einer immer schlechter werdenden Sicherheitslage in Afghanistan haben Bund und Länder wieder abgelehnte Asylbewerber in das Land abgeschoben. Eine aus München kommende Maschine sei gegen 10.50 Uhr (Ortszeit) mit mehreren Stunden Verspätung in Kabul gelandet, sagte ein für Abschiebungen zuständiger afghanischer Beamter. Die Bayerische Landesregierung hatte am Dienstagabend von 14 Passagieren gesprochen. Zehn von ihnen hätten sich zuletzt in Bayern aufgehalten. Unter ihnen seien sechs Straftäter.