Tirana (dpa) - Wegen der Einführung einer Maut auf einer Autobahn in Albanien haben aufgebrachte Menschen die neu eingerichtete Zahlstelle demoliert. Die Albaner hätten die Mautstelle bei der Stadt Kukes im Norden des Landes auf der Autobahn in Richtung Kosovo niedergebrannt, berichteten die Medien. Zuvor seien bei Auseinandersetzungen zwischen wütenden Bürgern und der Polizei zwölf Demonstranten und fünf Polizisten verletzt worden. Regierungschef Edi Rama verurteilte die Ausschreitungen und kündigte die Bestrafung der Gewalttäter an.