Algier (dpa) - Algeriens Verfassungsgericht hat den Rücktritt von Langzeitpräsident Abdelaziz Bouteflika bestätigt. Das Gericht erklärte den Posten des Staatschefs offiziell für unbesetzt. Laut Verfassung rückt nun der Präsident des Oberhauses für maximal 90 Tage an die Spitze des Staates. Er muss während dieser Zeit eine Neuwahl organisieren. Bouteflika hatte gestern nach 20 Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Der 82-Jährige reagierte damit auf wochenlange Massenproteste gegen ihn und die Machtelite des Landes.