Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bricht heute zu einer zweitägigen Reise zunächst in die Ukraine und anschließend nach Russland auf. Er will bis Dienstag mit seinen Amtskollegen über energie- und wirtschaftspolitische Fragen sprechen. Ein wichtiges Thema werde das umstrittene Ostsee-Pipeline Projekt "Nord Stream 2" sein sowie die künftige Rolle der Ukraine als Erdgas-Transitland, hieß es in Regierungskreisen. Ein weiterer Schwerpunkt seien die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen.