Bamako (dpa) - Bei einem Angriff auf einen Stützpunkt der UN-Friedenstruppe in Mali sind mindestens zehn Blauhelmsoldaten aus dem Tschad getötet und 25 weitere verletzt worden. Das teilte die UN-Friedensmission Minusma mit. Für den Anschlag übernahm das Al-Kaida-nahe Dschihad-Bündnis JNIM die Verantwortung, wie die Site Intelligence Group berichtete, die dschihadistische Propaganda im Internet beobachtet. Demnach war der Angriff eine Reaktion auf die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen des Tschads zu Israel.