Karlsruhe (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke steht die Anklage gegen die drei Tatverdächtigen kurz bevor. Um den Jahreswechsel herum soll sie nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur erhoben werden. Hauptbeschuldigter ist Stephan E. aus Kassel. Er soll den CDU-Politiker auf dessen Terrasse mit einem Revolver ermordet haben. Gegen zwei andere Männer, Markus H. und Elmar J., wird wegen Beihilfe zum Mord ermittelt. Alle drei sitzen weiter in Untersuchungshaft. Den Verdächtigen wird voraussichtlich gemeinsam der Prozess gemacht.