London (dpa) - Nach der Festsetzung eines britischen Öltankers durch den Iran in einer Meeresenge haben die Außenminister des Irans und Großbritanniens, Sarif und Hunt, miteinander telefoniert. Hunt brachte dabei seine "tiefe Enttäuschung" über die Situation zum Ausdruck. Teheran betreibe keine Deeskalation, schrieb Hunt bei Twitter. Die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA teilte mit, Sarif habe juristische Schritte gegen den beschlagnahmten Öltanker "Stena Impero" ins Spiel gebracht. Der Stopp des Tankers sei wegen maritimer Verstöße und auf Wunsch der hiesigen Hafenbehörden erfolgt.