Berlin (dpa) - Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen soll seine Aussagen zur Echtheit eines Videos zu den Ereignissen in Chemnitz relativiert haben. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" erklärte er in einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer, das Video sei nicht gefälscht, er sei falsch verstanden worden. Zweifel seien aber angebracht, ob das Video "authentisch" eine Menschenjagd zeige. Nach "Spiegel"-Informationen bestreitet Maaßen nicht mehr, dass das Video echt ist.