Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof verkündet heute sein Urteil zur Haftung von Suchmaschinenbetreibern für Verstöße gegen das Persönlichkeitsrecht. Im vorliegenden Fall geht es darum, ob Google Links auf Webseiten sperren muss, auf denen die Kläger aus ihrer Sicht diffamiert und bloßgestellt werden. Geklagt haben die Inhaber einer Firma für IT-Dienste, ein Ehepaar. Auf einem von ihnen mitaufgesetzten Internetforum wurden sie online für einige der Beiträge verantwortlich gemacht und beschimpft.