Köln (dpa) - Im abgelaufenen Sommer sind einer Studie zufolge in Deutschland erstmals seit Jahren weniger Billigflüge angeboten worden. Das Flugangebot sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent zurückgegangen, meldet das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Nach Testkäufen an einem Stichtag im Oktober sind die durchschnittlichen Preise für ein Einweg-Flugticket ohne jegliche Extras leicht angestiegen. Bei den großen Anbietern reicht die Spanne der Durchschnittspreise von rund 44 bis zu 111 Euro. Vor einem Jahr hatte die Spanne 38 bis 100 Euro betragen.