Berlin (dpa) - Die Mobilfunkfrequenzen, die im Frühjahr für den neuen Mobilfunkstandard 5G versteigert werden, können aus technischen Gründen keine flächendeckende 5G-Versorgung in Deutschland gewährleisten. Darauf hat ein Mobilfunkexperte im Deutschlandfunk hingewiesen. "Die Frequenzen, die jetzt zur Verfügung gestellt werden, haben keine großen Reichweiten" sagte Nick Kriegeskotte, Bereichsleiter Telekommunikationspolitik beim Digitalverband Bitkom, im DLF. Mit dem Spektrum könnten realistischerweise Entfernungen von einem Kilometer pro Antennenmast überbrückt werden.