Washington (dpa) - Mehr als zwei Jahre nach dem Mord an acht Mitgliedern einer Familie im US-Bundesstaat Ohio haben Ermittler den Fall wohl aufgeklärt - mit einem erstaunlichen Ergebnis. Sie nahmen vier Tatverdächtige fest: eine Familie aus einem Nachbarort. Die beiden Familien sollen jahrelang befreundet gewesen sein. Ein Sohn
der mutmaßlichen "Täter-Familie" soll ein gemeinsames Kind mit einer der Töchter der "Opfer-Familie" haben. US-Medien zufolge soll auch ein Sorgerechtsstreit Hintergrund für die Tat gewesen sein.