Wiesbaden (dpa) - Die Gefahr der Nachwuchsgewinnung radikaler Islamisten über das Internet hat nach Ansicht des BKA zugenommen. Die Propaganda sei professioneller geworden und werde mittlerweile zielgruppengerecht produziert, sagte eine BKA-Sprecherin der dpa. Die Verlagerung dschihadistischer Propaganda auf soziale Medien hätten den Zugriff und den Konsum der Propaganda wesentlich einfacher gemacht. Der Inhalt werde inzwischen außerdem in mehreren Sprachen veröffentlicht.