Zürich (dpa) - Der suspendierte FIFA-Präsident Joseph Blatter hat jede Kenntnis über Bestechungen durch die inzwischen bankrotte Sportmarketing-Firma ISL an Fußball-Funktionäre in den 90er Jahren bestritten. Das stimmt nicht, sagte Blatter dem Südwestrundfunk. Die BBC hatte gemeldet, dass Blatter vollständige Kenntnis von allen Aktivitäten gehabt und jederzeit informiert gewesen sei. ISL soll FIFA-Funktionäre mit rund 100 Millionen Dollar bestochen haben.