Erfurt (dpa) - Für den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow bleiben nach der Verurteilung der NSU-Hauptangeklagten Beate Zschäpe zu viele Fragen ungeklärt. Fragen nach einem möglichen Unterstützernetzwerk des NSU und der Mitverantwortung der Geheimdienste seien kaum oder gar nicht thematisiert worden. Er ergänzte: Mit dem Urteil habe einer der wichtigsten Prozesse der deutschen Nachkriegsgeschichte ein juristisches Ende gefunden. "Dennoch vermag sich keine Erleichterung einstellen." Es bleibe Aufgabe der Untersuchungsausschüsse, die Aufklärung voranzutreiben.