Kyoto (dpa) - Bei einem Brandanschlag auf ein Filmstudio in der japanischen Stadt Kyoto sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Das teilte die örtliche Polizei mit. Weitere wurden laut der japanische Nachrichtenagentur Kyodo verletzt. Mehrere Menschen hätten das Bewusstsein verloren. Ein 41-Jähriger, der unter den Verletzten war und ins Krankenhaus gebracht wurde, habe die Tat gestanden, hieß es weiter. Der Täter soll eine brennbare Flüssigkeit an dem Gebäude versprüht und daraufhin das Feuer gelegt haben. Dabei schrie er nach Angaben von Augenzeugen: "Sterbt!" Sein Motiv war zunächst unklar.