London (dpa) - Die britische Regierung hat den Zwischenfall mit einem Öltanker im Persischen Golf bestätigt. "Entgegen internationalem Recht versuchten drei iranische Schiffe, die Durchfahrt eines Handelsschiffes in der Straße von Hormus zu behindern", teilte ein Regierungssprecher mit. Zuvor hatten US-Medien berichtet, dass sich bewaffnete Boote der iranischen Revolutionsgarden einem britischen Tanker genähert und ihn aufgefordert hätten, seinen Kurs in Richtung iranische Gewässer zu ändern. Ein britisches Kriegsschiff sei eingeschritten und habe die Boote zurückgedrängt, berichtete CNN.