Berlin (dpa) - Der Chef der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat die Forderung nach einer deutlichen Gehaltssteigerung für den öffentlichen Dienst verteidigt. Vor Beginn der Tarifverhandlungen sagte er im ZDF, die Beschäftigten von Bund und Kommunen lägen in der Tariflohn-Entwicklung seit dem Jahr 2000 durchschnittlich etwa vier Prozent hinter der Gesamtwirtschaft zurück. Der Wirtschaftsboom werde auch die nächsten Jahre andauern und sich in sprudelnden Steuereinnahmen niederschlagen. Die Gewerkschaften verlangen sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro pro Monat mehr.