Berlin (dpa) - Die verstärkte Verlegung von unterirdischen Erdkabeln soll den stockenden Ausbau der Stromtrassen in Deutschland wieder in Schwung bringen. Der Bundestag hat beschlossen, dass beim Bau von Gleichstromleitungen die Erdverkabelung Vorrang erhält vor den deutlich preiswerteren Freileitungen. Das betrifft auch weite Teile der beiden großen Stromautobahnen Suedlink und Südostpassage, die Wind- und Solarenergie von der Küste in die süddeutschen Industriezentren bringen sollen.