Berlin (dpa) - Vor der anstehenden Abschiebung einer Islamistenfamilie aus der Türkei nach Deutschland hat der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster vor "Hysterie" gewarnt. "Es handelt sich nicht um schwerwiegende Fälle. Die Familie, die heute zurück nach Deutschland kommt, hat nicht an Kampfhandlungen teilgenommen", sagte der Unions-Obmann im Bundestagsinnenausschuss im Deutschlandfunk. "Sie kommen nicht ins Gefängnis, sondern müssen überwacht werden." Dies sei für die Sicherheitskräfte ein Routinefall.