Dresden (dpa) - Sieben Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen haben CDU, Grüne und SPD Verhandlungen über eine gemeinsame Regierung aufgenommen. Es sei "ein gutes Signal", dass die drei Parteien jeweils mit sehr deutlichem Ergebnis empfohlen hätten, diese zu führen, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer in Dresden. Die potenziellen Partner hatten zuvor bei der Sondierung gemeinsame Ziele formuliert und die strittigen Themen benannt. Die CDU war bei der Landtagswahl am 1. September stärkste Kraft geworden und ein Bündnis mit Linken und AfD kategorisch ausgeschlossen.